Comments

24/08: Regeln für Riichi Mahjong

Diese Regeln richten sich nach denen der EMA, sind allerdings komplett von mir selbst geschrieben. Es handelt sich zur Zeit auch noch um eine Rohfassung, die im Laufe der Zeit noch verfeinert wird. Für Anregungen, Verbesserungsvorschlägen oder Fragen einfach einen Kommentar oder eine E-Mail schreiben.

Riichi Mahjong ist eine von vielen Varianten des Mahjong-Spiels, um genau zu sein die japanische. Dort ist es sehr verbreitet, in der restlichen Welt jedoch nicht. Zur Zeit wird der Versuch gestartet dies zu ändern, zum Beispiel durch die 1. Europameisterschaft die Ende Juni in Hannover ausgetragen wurde. Dafür wurden extra Regeln entwickelt um einen Standard herzustellen, denn die Regeln variieren von Region zu Region und von Land zu Land.
Im Anschluss gehe ich auf das offizielle Regelwerk zur EM ein, da diese Regeln in weiteren europäischen Turnieren zum Einsatz kommen werden.

Riichi ist ein Spiel vergleichbar mit Rummy. Es wird mit Spielsteinen gespielt und Ziel ist es durch verschiedene Kombinationen der Steine am Ende einer Runde die meisten Punkte zu haben. Gespielt wird es mit 4 Spielern.


Zubehör

Ein Spiel besteht aus folgenden 136 Steinen.

Es gibt 3 verschiedene „Farben“ :
- Bambus von 1-9 jeweils 4x eins
nullnullnullnullnullnullnullnull



- Kreis von 1-9 jeweils 4x
nullnullnullnullnullnullnullnullnull



- Schriftzeichen von 1-9 jeweils 4xnullnullnullnullnullnullnullnullnull




Es gibt 3 verschiedene Drachen:
- den roten Drachen jeweils 4x
- den weißen Drachen jeweils 4x
- den grünen Drachen jeweils 4xnullnullnull




Es gibt 4 verschiedene Winde:
- den Ostwind jeweils 4x
- den Südwind jeweils 4x
- den Westwind jeweils 4x
- den Nordwind jeweils 4xnullnullnullnull




Zusätzlich benötigt man noch 2 Würfel, einen Windanzeiger (damit immer klar ist welcher der Rundenwind ist) und Punktestäbe.

Jeweils eine der 4 Fünfen von jeder Farbe ist rot und erfüllt einen besonderen Zweck auf den ich aber erst später eingehen werde. Diese roten 5er sind eine optionale Regel die allerdings in den Regeln der EMA (European Mahjong Association) enthalten sind, weshalb ich auf diese auch eingehen werde. Um Riichi zu spielen sind sie aber nicht notwendig, da sie sind auch nur in japanischen Mahjongspielen vorhanden sind.


Spielvorbereitung

Zu Beginn des Spiels werden die Punktestäbe verteilt (je nach Vorliebe kann mit 25.000, 27.000 oder 30.000 Punkten begonnen werden). Jeder bekommt 1x 10.000, 2x 5.000, 10x 100 und die passende Anzahl an 1.000 Punktestäben um auf die entsprechende Startpunktzahl zu kommen (als kleine Randnotiz, bei Turnieren werden die Punkte auf Zetteln aufgeschrieben). Anschließend werden die 136 Steine verdeckt gemischt und jeder baut eine Reihe bestehen aus 34 Steinen (17 breit und 2 hoch) vor sich auf. Diese werden dann zu einem Quadrat zusammengeschoben.


Nun kommen wir zum korrekten Bilden von Hände:

Eine Hand besteht (es gibt 3 Ausnahmen) aus 4x 3er oder 4er Sequenzen und einem Paar. Diese Sequenzen können sein:
- 3x der gleiche Stein (also 3x grüner Drachenullnullnull nullnullnull nullnullnull, 3x Westwind, 3x Bambus 7...)




- Es besteht auch die Möglichkeit einen Vierling zu benutzen. Dieser kann aufgedeckt werden. Danach zieht man sich einen Ersatzstein, damit wieder eine vollständige Hand gebildet werden kann. nullnullnullnull




- oder eine Reihenfolge der gleichen Farbe (also 1+2+3 von Kreisen, 4+5+6 von Schriftzeichen...) Reihenfolgen bestehen immer aus drei Steinen!nullnullnull nullnullnull




Die Reihenfolgen können nicht aus Drachen oder Winden bestehen, ebenfalls ist es nicht möglich eine Reihenfolge durchlaufen zu lassen (8+9+1 von Bambus) oder sie aus verschiedenen Farben zusammenzusetzen (1 Bambus+2 Kreis+3 Schriftzeichen):
nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull







Beispiele korrekter Hände:
nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull

nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








Spielablauf

Wie bereits oben geschrieben werden die Reihen á 34 Steine zusammen geschoben, man nennt sie Mauern. Nun wird ausgelost wer Ostwind ist (jeder Spieler steht immer für eine Windrichtung, der Osten ist immer Geber). Es gibt mehrere Möglichkeiten dies zu tun, ich beschreibe hier allerdings nicht die offizielle Variante denn diese ist einfach zu kompliziert. Also einfach würfeln, derjenige mit der höchsten Augenzahl ist Osten. Rechts neben dem Osten sitzt der Süden, daneben der Westen und anschliessend der Norden. Es ist zu beachten das diese Sitzordnung nicht dem Kompass entspricht, sondern der Sichtweise der Asiaten. Des weiteren wird Riichi auch gegen den Uhrzeigersinn gespielt.
Nun kann es endlich losgehen!

Der Dealer (Ostwind) würfelt mit zwei Würfeln. Je nach der Augenzahl wird abgezählt bei welcher Mauer der Bruch gemacht wird. Angefangen wird bei der Mauer die vorm Osten steht (1) dann bei der Mauer vor dem Süden (2)... Im Klartext:
- würfelt er eine 5 oder 9 wird der Bruch bei der Ostmauer gemacht
- bei einer 2, 6 oder 10 wird der Bruch bei der Südmauer gemacht
- bei einer 3, 7 oder 11 wird der Bruch bei der Westmauer gemacht
- bei einer 4, 8 oder 12 wird der Bruch bei der Nordmauer gemacht

Nun zum Bruch. Nachdem wir wissen welche Mauer gebrochen wird, zählt der Spieler dessen Mauer dran ist, die gleiche Zahl die gewürfelt wurde von rechts ab. Zum Beispiel :
Es wurde eine 7 gewürfelt. Somit wird die Westmauer gebrochen. Der Spieler in dieser Position zählt nun also von rechts beginnend, von den 17 Steinstapeln die vor ihm stehen, 7 ab. Dort wird nun der Bruch vorgenommen, heisst er schiebt die Steine nach dem 7. Stapel ein wenig auseinander. Jetzt nimmt der Spieler in der Ostposition die ersten 4 Steine links vom Bruch, anschliessend macht der Südspieler das gleiche... das geht so lange bis jeder Spieler 12 Steine vor sich stehen hat. Jetzt nimmt der Osten sich nur noch einen Stein, dann der Süden, der Westen, der Norden und nochmals der Osten einen Stein. Nun sollte der Osten 14 und alle anderen 13 Steine auf der Hand haben.

Bevor es nun los gehen kann werden die 7 Steinstapel rechts vom Bruch ein wenig separat gestellt, die so genannte Totemauer. Diese Steine werden nur benutzt um Ersatzsteine bei einem Vierling zu ziehen und als Glückssteinindikatoren.
Der Glückssteinindikator ist der 3. Stein von links in der oberen Reihe in der Totenmauer. Dieser wird umgedreht und zeigt an welcher Stein der Glücksstein ist. Der Glücksstein ist immer der darauf folgende Stein, z.B.:
- ist der Indikator 3 Bambus ist der Glücksstein 4 Bambus
- ist der Indikator 7 Kreis ist der Glücksstein 8 Kreis
- ist der Indikator 9 Schriftzeichen ist der Glücksstein 1 Schriftzeichen
- bei den Drachen zeigt der Indikator Rot auf Weiß, Weiß auf Grün und Grün auf Rot
- bei den Winden, Osten auf Süden, Süden auf Westen, Westen auf Norden und Norden auf Osten


Nun kann das Spiel endlich beginnen. Osten beginnt. Da er 14 Steine hat, legt er einen ab (die abgelegten Steine werden der Reihe nach vor einem hingelegt, immer 6 nebeneinander. Dies wird gemacht damit jeder Spieler sehen kann wann wer welchen Stein abgelegt hat.). Anschliessend zieht Süden einen Stein vom lebenden Ende der Mauer (also von dort wo aufgehört wurde zu verteilen). Danach wirft er einen Stein ab und Westen zieht einen neuen. Dies geht solange bis einer Mahjong deklariert, also gewinnt, oder keine Steine zum ziehen mehr übrig sind (die 14 Steine der Totenmauer bleiben immer übrig), also unentschieden.
Es gibt allerdings auch die Möglichkeit Steine des Gegners zu rufen. Dafür müssen ein paar Dinge berücksichtigt werden:

- wenn man ein Paar von einem Stein auf der Hand hat kann man, wenn der Gegner den 3. davon abwirft, diesen rufen indem man Pon sagt. Dann nimmt man sich diesen Stein und deckt den kompletten Drilling auf. Danach legt man wieder ganz normal einen Stein ab, aber der Spieler zur Rechten ist dann wieder dran. Es werden also eventuell andere Spieler übersprungen.
- das gleiche gilt auch wenn man 3x den gleichen Stein auf der Hand hält, dann ruft man allerdings Kan. Ansonsten gilt das Gleiche, also den Vierling offen hinlegen und einen Stein abwerfen (da eine Hand normalerweise aus 3er Sequenzen zusammen gestellt wird, würde uns jetzt ein Stein fehlen. Deshalb wird ein Ersatzstein von der Totenmauer gezogen und ein weiterer Glückssteinindikator aufgedeckt).
- wenn man eine offene Reihenfolge auf der Hand hält (z.B. 1+2 Kreis oder 6+8 Bambus) kann man den fehlenden Stein ebenfalls rufen, aber nur vom Gegner zur linken Seite. Dies geschieht indem man Chi sagt. Auch hier wieder die Sequenz aufdecken und abwerfen.

Zur Verdeutlichung wer den gerufenen Stein abgeworfen hat, wird dieser in die Richtung dessen gedreht. z.B:
Ein Chi kann immer nur vom linken Spieler gerufen werden, deswegen legen wir das Chi wie folgtnullnullnull




Ein Pon kann von jedem Spieler gerufen werden, also drehen wir den gerufenen Stein entweder nach links, in die Mitte oder nach rechts nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- ein offener Pon kann zu einem Kan erweitert werden, allerdings nur wenn wir diesen einen fehlenden Stein selbst ziehen.
- Der letzte Stein für eine fertiges Mahjong kann ebenfalls gerufen werden. In diesem Fall wird Ron gesagt und die komplette Hand aufgedeckt.
- Das gleiche gilt wenn man den letzten fehlende Stein selbst zieht, dazu wird Tsumo gesagt und die komplette Hand aufgedeckt.


Ein komplettes Spiel geht so lange bis jeder zweimal Osten war. Das heißt:
Wenn der Spieler der Osten ist gewinnt oder ihm bei einem unentschieden nur ein Stein zum Mahjong fehlt (Tenpai), bleibt er Osten. Ansonsten wechselt der Geber:
- Osten wird zu Norden
- Süden wird zu Osten
- Westen wird zu Süden
- Norden wird zu Westen

Der erste Durchgang heißt Ostrunde und der folgende Südrunde.
Wenn also der anfängliche Osten zum dritten mal Osten werden würde ist das gesamte Spiel beendet. Dies kann grade bei Beginnern mehrere Stunde dauern, deshalb ist zu empfehlen zuerst nur eine Ostrunde zu spielen, bis der Ablauf und alles andere sitzen.


So, nun gehen wir ins eingemachte!!!

Wir haben jetzt den groben Ablauf des Spieles umrissen, jetzt geht es um die Besonderheiten, Feinheiten, Hände und vor allem Punkte.

Man kann nämlich nicht mit jeder beliebigen Hand aus machen, auch wenn sie die oben erwähnte Zusammensetzung hat (4x 3-er Sequenzen + ein Paar).
Es gibt eine Voraussetzung und zwar braucht man einen Handpunkt (Yaku). Diesen Handpunkt bekommt man durch besondere Kombinationen oder Begebenheiten. Die einfachsten zähle ich nun mal auf:


- ein Drachendrilling/Vierlingnullnullnullnullnullnull nullnullnullnull




- ein Drilling/Vierling des Rundenwindes (also Osten in der Ostrunde oder Süden in der Südrunde)nullnullnull nullnullnullnull




- ein Drilling/Vierling des Platzwindes (also Westen, wenn man in der Westposition sitzt...)nullnullnull




- wenn man den Stein zum Mahjong selbst zieht und nichts gerufen , also eine geschlossen Hand hat

- nur Reihenfolgen, allerdings muss diese Hand geschlossen sein und der letzte Stein muss eine offene Reihenfolge abschliessen (z.B. 2+3 Bambus, fehlen zum Sieg 1 oder 4 Bambus, dies ist offenes Warten) nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- 2x die gleiche Reihenfolge (6+7+8 Kreis und 6+7+8 Kreis), die Hand muss allerdings geschlossen sein nullnullnullnullnullnull




- eine Straße (1-9 in der gleichen Farbe, wird als 3 Reihenfolgen gewertet 1+2+3, 4+5+6, 7+8+9)nullnullnullnullnullnullnullnullnull




- ein Flush, also alle Steine in einer Farbe (z.B. 1+1+1, 3+4+5, 4+5+6, 8+8+8, 3+3 Bambus), nullnullnull null nullnullnullnullnull nullnullnullnullnull








es gilt aber auch ein halber Flush, heißt die Steine haben die selbe Farbe + Winde und Drachen (Westen+Westen+Westen, Grüner Drache+grüner+grüner, 4+4+4, 7+8+9, 1+1 von Kreis) nullnullnull nullnullnull nullnullnullnullnullnull nullnull








- die Einfache Hand, alle Sequenzen dürfen weder Drachen, noch Winde, noch 1er und 9er enthalten, diese Hand muss geschlossen gespielt werden.

- Die gleiche Reihenfolge in jeder Farbe ( 2+3+4 Kreis, 2+3+4 Bambus und 2+3+4 Schriftzeichen) nullnullnullnullnullnullnullnullnull




- 7 Paare, diese Hand bildet eine der Ausnahmen in der normalen Zusammensetzung einer Hand, wie der Name schon sagt besteht sie aus 7 verschiedenen Paaren, wobei man ein Kan (Vierling) nicht als zwei Paare benutzen kann nullnullnullnullnullnullnullnull nullnull nullnull nullnull








- drei geschlossene Drillinge, der Name sagt es schon, 3 Drillinge auf der Hand
- Riichi (siehe Punkt Riichi der Regeln)

Dies waren nun die einfachsten Kombinationen, es gibt noch einige mehr auf welche ich aber erst später in einer kompletten Auflistung aller Hände eingehen werde.

Wie ihr sicher schon bemerkt haben werdet gibt es einen Unterschied ob die Hand geschlossen oder offen gespielt wird. Nur noch mal zur Erinnerung, geschlossen heißt ihr habt während des Spiels keinen gegnerischen Stein gerufen, mit Ausnahme des Steines zum Ausmachen (Ron). Offen heißt Ihr habt Steine des Gegners gerufen und somit offene Sequenzen vor euch liegen.
Ihr müsst euch also immer im Hinterkopf behalten das ihr einen Handpunkt (Yaku) braucht um eine Hand zu beenden und somit gut überlegen ob ihr den überhaupt noch bekommen könnt wenn ihr einen Stein ruft. Also Vorsicht beim Rufen!!!


Unentschieden

Unter bestimmten Umständen wird ein Spiel als unentschieden gewertet und wiederholt:
- wenn in der ersten Runde jeder den gleichen Wind ablegt
- 4 Vierlinge aufgedeckt werden, außer ein Spieler deckt alle 4 auf
- 4 Spieler Riichi deklarieren
- wenn ein Spieler zu Beginn einer Runde, 9 einzelne Drachen, Winde, 1er oder 9er auf der Hand hält

Bei einem normalen Unentschieden (kein Spieler hat Mahjong deklariert, aber es gibt keine Steine mehr zu ziehen) zahlen die Spieler denen mehr als ein Stein zum Ausmachen fehlt (No-ten) Punkte an diejenigen den nur noch einer fehlt (Tenpai). Die Gesamtsumme beläuft sich auf 3.000 Punkte:

- kein Spieler Tenpai > niemand zahlt etwas
- ein Spieler Tenpai > die anderen zahlen jeweils 1.000
- zwei Spieler Tenpai > zwei zahlen einmal 1.500
- drei Spieler Tenpai > einer zahlt 1.000 an jeden
- vier Spieler Tenpai > niemand zahlt etwas


Riichi

Kommen wir nun zu einem der wichtigsten Punkte im ganzen Spiel, nicht umsonst heißt das Spiel so. Riichi.
Es ist keine besondere Kombination von Steinen sondern eine Begebenheit die den Verlauf eines Spiels schnell auf den Kopf stellen kann.
Riichi wird deklariert wenn einem nur noch ein einziger Stein zum ausmachen fehlt. Nachdem man festgestellt hat, dass nur noch ein Stein zum Sieg fehlt, kann man bei seinem eigenen Zug Riichi sagen. Dazu legt man den Stein den man ablegt quer zu den anderen Steinen. Es wäre aber langweilig gäbe es hier nicht auch wieder ein paar Voraussetzungen bzw. Dinge zu beachten:

- um Riichi sagen zu können muss man 1000 Punkte bezahlen
- Riichi kann nur mit einer geschlossen Hand deklariert werden
- Nachdem man Riichi gesagt hat, darf man seine Hand nicht mehr verändern, heißt man wartet so lange bis der richtige Stein abgeworfen oder selbst gezogen wird. Alle anderen gezogen Steine müssen sofort abgelegt werden
- Gewinnt man die Hand mit Riichi wird jeder Stein unter dem Glückssteinindikator noch zum zusätzlichen Glückssteinindikator
- Riichi zählt als Handpunkt (Yaku)
- Riichi kann nur deklariert werden wenn noch mindestens 4 Steine zu ziehen übrig sind
- gewinnt ein anderer Spieler mit dem Stein der zum Riichi abgelegt wurde, zählt das Riichi nicht und man darf die 1000 Punkte behalten
- gewinnt ein anderer die Hand bekommt dieser die 1000 Punkte als Bonus dazu, bei einem Unentschieden kommen sie in den Pot
- man darf ein Pon (Drilling) zu einem Kan (Vierling) machen, solange sich dadurch der Stein zum Gewinn nicht ändert


Nun Haben wir die Grundzüge des Spieles betrachtet, ihr könntet jetzt also schon los legen. Es gibt allerdings noch ein paar Besonderheiten zu beachten.

Furiten (Foul)

Es hat mit dem letzten Stein zu tun den man braucht um eine Hand zu gewinnen.
Beispiel 1: Wir warten auf 1 oder 4 Bambus weil unsere einzige noch nicht beendete Sequenz 2+3 Bambus ist. Furiten wäre in diesem Fall wenn wir im Laufe dieser Hand schon mal eine 1 oder eine 4 Bambus abgeworfen hätten. Da kommt auch wieder das korrekte Ablegen der Stein zum Tragen. Jeder Spieler hat vor sich seine Stein für jeden sichtbar in 6er Reihen abzulegen und die gerufenen Steinen werde so gedreht das man sehen kann von wem sie kamen. Haben wir also 1 oder 4 Bambus abgelegt, können wir sie nicht zum Gewinnen rufen (Ron). Selbst ziehen ist allerdings immer noch erlaubt (Tsumo).
Beispiel 2: Wir haben 5+6+7+7+7 von Kreis und 2 Westwinde. nullnullnullnullnullnullnull




Somit warten wir auf 4 oder 7 Kreis oder auf Westwind. Sobald einer dieser benötigten Stein von uns abgelegt wurde sind wir Furiten!

Im Umkehrschluss heißt das aber auch, jeder Stein der vor einem Spieler liegt ist für uns als Abwurf sicher, denn ansonsten wäre dieser Furiten und dürfte nicht mit einem von diesen gewinnen. Das ist ein wichtiger Aspekt im Sicherheitsspiel, das ich auf meiner Seite sicherlich noch mit einem eigenen Artikel würdigen werde.

zeitweise Furiten

Sollte man auf den letzten Stein warten und ein Spieler legt diesen ab ohne das wir es bemerken, so sind wir zeitweise Furiten. Dies bleibt so lange bestehen bis wir wieder an der Reihe sind mit ziehen oder jemand einen Stein ruft.
Beispiel: Wir brauchen die 8 von Schriftzeichen und sitzen in der Ostposition. Der Süden wirft die 8 ab, aber wir merken es nicht. Jetzt ist der Westen dran und wirft ebenfalls die 8. Würden wir jetzt Ron sagen wäre das ein Foul. Würde der Süden allerdings bei seinem nächsten Abwurf wieder die 8 ablegen könnten wir wieder Ron sagen, da eine Runde vergangen ist.


Chombo (Foul)

Chombo ist ein Foul bei dem es sich um einen Formfehler handelt. Wird ein Chombo begangen so muss eine Strafe gezahlt werden in Höhe von (4000 Punkte an den Osten und 2000 Punkte an alle anderen, wenn der Spieler der das Chombo begangen hat selbst Osten ist, dann 4000 Punkte an alle anderen). Anschließend wird die Hand wiederholt. Riichieinsätze werden zurück genommen, es wird kein Zähler aufgedeckt und die Positionen rotieren nicht.
- einen Sieg deklarieren ohne fertig zu sein (kein Handpunkt oder den falschen Stein zum Sieg gerufen)
- Riichi zu sagen obwohl einem mehr als ein Stein fehlt (wird nur bestraft falls es zu einem Unentschieden kommt, weil man da seine Hand aufdecken muss)
- wenn man während Riichi einen Kan macht und somit seinen Stein den man braucht ändert (siehe Riichi)
- wenn man mehr als 5 Steine der Mauer, von sich oder seinem Gegner aufdeckt
- einen Stein zu rufen nachdem man eine Tote Hand hat


Tote Hand

Kleinere Vergehen werden nicht mit einem Chombo, sondern mit einer Toten Hand bestraft. Mit einer Toten Hand kann man nichts mehr rufen und auch nicht Tenpai sein.
- zu viele oder zu wenige Steine auf der Hand
- aufdecken von Steinen des Gegners oder der Toten Mauer
- ein falscher Ruf für Kan, Pon oder Chi


Zähler

Für jede gewonnene Hand als Geber (Osten), wird ein Zähler in Form eines 100 Punktestäbchens neben den Osten gelegt. Jeder 100er erhöht die Punktzahl der Hand um 300. Dies gilt auch wenn ein anderer Spieler die nächste Hand gewinnt. Bei einem Unentschieden wird ebenfalls ein Zähler auf den Tisch gelegt. Diese Zähler bleiben im Besitz des Gebers und dienen nur dazu auf die Erhöhung der Punktzahl hinzuweisen. Für den besonderen Fall das 5 Zähler auf dem Tisch liegen sollten, werden in der nächsten Runde 2 Handpunkte zum Gewinn dieser benötigt.


Bonuspunkte (Uma)

Am Ende eines jeden Spiels werden Bonuspunkte gezahlt. Der 4. zahlt an den 1. und der 3. an den 2. Die Höhe der Bonuspunkte varieren von Tunier zu Tunier. Bei den Europameisterschaften waren es beispielsweise:
1. +9000
2. +3000
3. -3000
4. -9000


Punktberechnung

Minipunkte

Es gibt einen Grundwert der Hand der dann mit den Verdopplungen in einer komplizierten Rechnung potenziert wird. Um uns diese Rechnung zu sparen gibt es im Anschluss an diese Sektion eine Punktetabelle in der der korrekte Wert der Hand abgelesen werden kann. Dafür brauchen wir aber die Minipunkte.

Jede Hand hat einen Grundwert:
- 30 Punkte für eine geschlossens Hand mit Ron
- 25 Punkte für 7 Paare
- 20 Punkte für alle anderen

Ein Chi gibt immer 0 Punkte.

Für Pon gilt:
- Pon aus allem von 2-8 offen 2 Punkte
- Pon aus allem von 2-8 geschlossen 4 Punkte
- Pon aus 1, 9 oder Wind/Drachen offen 4 Punkte
- Pon aus 1, 9 oder Wind/Drachen geschlossen 8 Punkte

Für Kan gilt:
- Kan aus allem von 2-8 offen 8 Punkte
- Kan aus allem von 2-8 geschlossen 16 Punkte
- Kan aus 1, 9 oder Wind/Drachen offen 16 Punkte
- Kan aus 1, 9 oder Wind/Drachen geschlossen 32 Punkte

Zusätzlich gibt es noch 2 Punkte für:
- Drachenpaar
- Paar des Platzwindes
- Paar des Rundenwindes
- geschlossenes Warten (7+9 Bambus warten auf 8 Bambus)
- end Warten (1+2 Schriftzeichen warten auf 3)
- einfaches Warten (ein Stein der zum Paar werden muss)
- Tsomu (allerdings nicht wenn man die Hand nur Chi spielt, diese ist immer 20 Punkte wert)
- wenn man nur Chi hat und die Hand offen gespielt wird


Verdopplungen

Da wir nun wissen wie wir die Minipunkte berechnen brauchen wir ,um die Tabelle lesen zu können, noch die Zahl der Verdopplungen. Verdopplungen sind diese:
- jede rote 5
- jeder Glückstein (ein Pon davon also 3 Verdopplungen)
- bei Riichi jeder Stein unter dem Glückssteinindikator als zusätzlicher Glückssteinindikator


Handpunkte

Handpunkte braucht man um überhaupt eine Hand zu gewinnen. Mindestens einen, ab 5 Zählern zwei. Handpunkte gelten gleichzeitig als Verdopplungen aber nicht andersrum. Nun folgt eine Auflistung aller Hände die es im Regelwerk der Europäischen Mahjong Association gibt:

Ein Yaku:

- Riichi

- Tsumo (geschlossene Hand, selbst gezogen)

- Tanyao, die einfache Hand (alle Sequenzen dürfen weder Drachen, Winde, 1er noch 9er enthalten. Diese Hand muss geschlossen gespielt werden)nullnullnullnullnullnullnullnullnull null nullnullnullnull








- Pinfu, nur Reihenfolgen (man muss offen auf den letzen Stein warten, 3+4 Bambus warten auf 2 oder 5) Hand muss geschlossen sein nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Iipeikou, 2mal die gleiche Reihenfolge (5+6+7 Bambus + 5+6+7 Bambus) Hand muss geschlossen seinnullnullnullnullnullnull




- San Shoku, gleiche Reihenfolge in jeder Farbe ( 2+3+4 von Bambus, Kreis und Schriftzeichen) 2 Yaku falls geschlossennullnullnullnullnullnullnullnullnull




- Itsu, Straße (1-9 muss 1+2+3,4+5+6,7+8+9 von einer Farbe sein) 2 Yaku falls geschlossen)nullnullnullnullnullnullnullnullnull




- Yakuhai, Drachen Pon/Kan (Drilling/Vierling von einem Drachen) nullnullnull




- Yakuhai, Rundenwind Pon/Kan (Drilling/Vierling des Rundenwinds also Osten in der Ostrunde/ Süden in der Südrunde)nullnullnull




- Yakuhai, Platzwind Pon/Kan (Drilling/Vierling des Platzwindes, entweder Osten, Süden, Westen oder Norden)nullnullnull




- Chanta, Außenhand (jede Sequenz enthält entweder eine 1, eine 9, Drachen oder Wind, muss mindestens ein Chi dabei sein) 2 Yaku falls geschlossennullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Rinchan, Sieg mit dem Ersatzstein für ein Kan, zählt als selbst gezogen

- ChanKan, Sieg mit dem Stein den ein Gegner benutzt um aus einem offenen Pon ein Kan zu machen (kein zusätzlicher Glückssteinindikator da das Kan nicht zu stande kam) zählt als Ron

- Haitei, Sieg durch selbst ziehen mit dem letzten Stein der lebenden Mauer

- Houtei, Sieg mit dem letzten abgelegten Stein (mit dem letzten abgelegten Stein kann nicht Chi,Pon,Kan gerufen werden)

Zwei Yaku

- Chii Toitsu, 7 Paare (ein Kan zählt nicht als 2 Paare)nullnullnullnullnullnullnullnull nullnull nullnull nullnull








- San Shoku, 3 mal der gleiche Pon in allen Farben (3+3+3 in Bambus, Kreis und Schriftzeichen) nullnullnullnullnullnullnullnullnull




- San Ankou, 3 geschlossene Pon (der Rest der Hand kann offen sein)

- San Kan Tsu, 3 Kan (egal ob offen oder geschlossen)

- Toi-Toi, Hand mit 4 Pon/Kan und einem Paar nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Honitsu, halber Flush (alle Steine haben eine Farbe z.B. Kreis, plus Winde oder Drachen) 3 Yaku falls geschlossennullnullnull nullnullnull nullnullnullnullnullnull nullnull








- Shou Sangen, drei kleine Drachen (2 Drachenpon plus Paar des anderen Drachen) plus 2 Yaku für die 2 Drachenponnullnullnullnullnullnullnullnull




- Honroutou, Pon nur aus 1er, 9er, Drachen und Winde, plus 2 Yaku für Toi-Toi (alles Pon) nullnullnull nullnullnull nullnullnull nullnullnullnullnull








- Junchan Taiyai, alle Sequenzen enthalten 1er und 9er, mindestens ein Chi, 3Yaku falls geschlossen nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull









Drei Yaku
- Ryan Peikou, 2 mal Iipeikou (2 mal die gleiche Reihenfolge), also 4 Chi von denen jeweils 2 identisch sind nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull









Fünf Yaku
- Chinitsu, Flush (alle Steine von einer Farbe, z.B Kreis) 6 Yaku falls geschlossennullnullnull null nullnullnullnullnull nullnullnullnullnull








- Nagashi Mangan, diese Hand ist keine Hand und kann somit auch mit keiner kombiniert werden. Im Falle einen Unentschieden, falls alle von einem Spieler abgelegte Steine 1er, 9er, Winde oder Drachen sind, die Hand geschlossen ist, kein Stein gerufen wurde, gibt es 5 Yaku.


Yakuman (Limithand)
- Koku Shimusou, die 13 Waisen, eine der Ausnahmen beim Bilden einer Hand (jede 1, jede 9, jeder Drache und jeder Wind jeweils einmal, plus ein zweiter, beliebiger von diesen) im Falle von 13fachem Warten, doppel Yakuman nullnullnullnullnullnull nullnullnullnullnullnullnullnull








- Chuuren Pooto, die Neun Tore, geschlossene Hand (1+1+1+2+3+4+5+6+7+8+9+9+9 plus ein zweiter beliebiger von diesen) im Falle des 9fachen Warten, doppel Yakuman nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Tenho, Osten hat bereits mit dem Austeilen eine fertige Hand auf der Hand (kein Kan erlaubt)

- Chiho, Sieg mit dem ersten gezogenen Stein in einer ununterbrochenen Runde (also kein Stein darf bis dahin gerufen worden sein, ebenfalls kein Kan erlaubt)

- Renho, Sieg in der ersten ununterbrochen Runde (Osten-Norden) durch Ron

- Suu Ankou, 4 geschlossene Pon/Kan (Ron nur erlaubt falls man auf einen einzelnen Stein zum Paar wartet) In diesem besonderen Fall doppel Yakuman

- Suu Kan Tsu, Hand mit 4 Kan

- Ryuu Iisou, Grüne Hand (Hand besteht nur aus folgenden Steinen, grüner Drache, 2er, 3er, 4er, 6er und 8er Bambus) in beliebiger Kombination nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Chinrouto, Hand besteht komplett aus 1er und 9er nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Tsuu Iiisou, Hand besteht nur aus Winden und Drachen nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Dai Sangen, drei große Drachen (jeweils ein Pon von jedem Drachen) der Rest der Hand kann beleibig aussehen nullnullnull nullnullnull nullnullnull nullnullnullnullnull








- Shou Suushii, 4 kleine Winde (3 Windpon plus ein Windpaar) der Rest der Hand kann beleibig aussehen nullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnullnull








- Dai Suushii, 4 große Drachen (4 Windpon) doppel Yakuman, der Rest der Hand kann beleibig aussehennullnullnullnullnullnullnullnullnullnull nullnullnullnull










Punktelisten

Osten selbst gezogen (Tsumo)
MP 1 fan 2 fan 3 fan 4 fan
20 0000 0700 1300 2600
25 0000 0000 1600 3200
30 0500 1000 2000 3900
40 0700 1300 2600 4000
50 0800 1600 3200 4000
60 1000 2000 3900 4000
70 1200 2300 4000 4000
80 1300 2600 4000 4000
90 1500 2900 4000 4000
100 1600 3200 4000 4000

MP=Minipunkte

Andere selbst gezogen (Tsumo)
MP 1 fan 2 fan 3 fan 4 fan
20 0000 0400 0700 1300
20 0000 0700 1300 2600
25 0000 0000 0800 1600
25 0000 0000 1600 3200
30 0300 0500 1000 2000
30 0500 1000 2000 3900
40 0400 0700 1300 2000
40 0700 1300 2600 4000
50 0400 0800 1600 2000
50 0800 1600 3200 4000
60 0500 1000 2000 2000
60 1000 2000 3900 4000
70 0600 1200 2000 2000
70 1200 2300 4000 4000
80 0700 1300 2000 2000
80 1300 2600 4000 4000
90 0800 1500 2000 2000
90 1500 2900 4000 4000
100 0800 1600 2000 2000
100 1600 3200 4000 4000

Der obere (kleinere) Wert ist von den Spielern die nicht Osten sind zu zahlen und der untere (größere) Wert ist vom Osten zu bezahlen.


Osten gerufen (Ron)
MP 1 fan 2 fan 3 fan 4 fan
25 0000 2400 4800 9600
30 1500 2900 5800 11600
40 2000 3900 7700 12000
50 2400 4800 9600 12000
60 2900 5800 11600 12000
70 3400 6800 12000 12000
80 3900 7700 12000 12000
90 4400 8700 12000 12000
100 4800 9600 12000 12000

Andere gerufen (Ron)
MP 1 fan 2 fan 3 fan 4 fan
25 0000 1600 3200 6400
30 1000 2000 3900 7700
40 1300 2600 5200 8000
50 1600 3200 6400 8000
60 2000 3900 7700 8000
70 2300 4500 8000 8000
80 2600 5200 8000 8000
90 2900 5800 8000 8000
100 3200 6400 8000 8000

Werte die mit 0000 gekennzeichnet worden, sind nicht möglich!!!


Limithände

Hand-------Verdopplungen---------Osten-------Andere

Mangan---------5--------------------4000---------2000
-------------------------------------------------------4000
Haneman-------6-7------------------6000---------3000
-------------------------------------------------------6000
Baiman---------8-10-----------------8000---------4000
-------------------------------------------------------8000
Sanbaiman----11-12----------------12000--------6000
-------------------------------------------------------12000
Yakuman------13+ ------------------16000--------8000
-------------------------------------------------------16000

Falls der Osten gewinnt zahlen alle andere den Wert unter Osten, falls ein anderer gewinnt zahlt der Osten den höheren Wert und die anderen den niedrigeren.


So das soll es fürs erste gewesen sein. Ich hoffe das ich euch bei euren Fragen helfen konnte.

Björn

Kommentare

Bilder könntest du noch einfügen, um das ganze ein wenig zu verdeutlichen z.B. von den verschiedenen Steinen, dem Aufbau der Mauer (inkl. totem Ende) vll. ne Abbildung von einer vollständigen Hand etc. Sonst ist es meiner Meinung nach verständlich. Good Job! Bis demnächst und gute Besserung! ;)
12/09 11:10:47
Ich warte eigentlich auf die Steine von Jenn, die haben für ihre Seite neue Tiles mit Photoshop entwickelt. Vielleicht stell ich doch normale Fotos drauf. Mal schauen.
13/09 21:29:25
Danke Björn. Die kleine Anleitung konnte vieles für mich klären. Wenn ich richtig verstanden habe zählen die Verdopplungen (Rote 5er bzw. Glückssteine) als fan, nicht aber als yaku. Wenn ich also eine fertige Hand bilde mit nur einem yaku aber zwei roten Fünfen und einem Glücksstein, dürfte ich gerade so beenden - bei Punktezählen in der Tabelle aber in der Spalte von 4 fan schauen. Eine Frage bleibt mir aber noch: Wenn von der toten Mauer ein Ersatzstein für ein Kan gezogen wird, in welcher Weise frischt man die tote Mauer wieder mit Steinen von der lebenden Mauer auf? Einfache auf die eben leer gezogene Stelle legen?
03/03 08:51:52
Hallo,
ich wollte wiessen wann die Bilder kommen?
Oder besteht eine möglichkeit zu helfen xD?

und die regeln helfen sehr gut xD
bilder währen halt schön ^^
12/01 14:05:57
Hallo mall ne frage zu denn Punkten
Wie kann es sein, fahltz ich mich nicht ihre.
Das wenn mann jetzt sagen wir ein Yakuman hatt aus z.B
denn zahlen 1112345678999
Dann würde mann also ja schon 16000 bekommen
dann werden noch die MP berechnet und bekommt noch die entschprechenden punkte dazu gereschent. Und hätte bei 100 MP dann insgesamt 32000 punkte zu verteillen.
Was pasiert aber wenn die MP durch verdopplung über 100 MP hinausgehen? Und was geschiet wenn man mehr als 4 fan hatt?
05/05 19:04:45
Hallo Tobias,

ich glaube du hast etwas falsch verstanden. Es gibt Minipunkte (MP) und Verdoppler (fan). Hast du eine Hand mit 30MP und 3fan, bist nicht Osten und hast mit einem gerufenen Stein (ron) gewonnen. Dann schaust du in entsprechenden Tabelle ( Andere Ron) bei 30MP und 3fan und siehst dann 3.900 Punkte. Das ist dei Punktzahl die du dann von dem Spieler bekommst der deinen Stein abgelegt hat. Ab 5fan spielen die MP keine Rolle mehr, dann benutzt du Liste für Limithände.
06/05 11:31:38
hi
aua mein Schädel brummt.
Aber danke, ich glaube ich versteh das Spiel jetzt ein bisschen
Wie lange dauert es denn, bis man das Spiel so einiger masen drauf hat? ich hab jetzt gemerkt, dass das Spiel ein bisschen was vom Pokern hat.
also dann bis irwann
01/11 15:56:49
Tja das hängt ganz von dir ab. Kann man leider nicht pauschalisieren. Wenn man viel spielt und die verschiedenen kombination lernt, dann ist das nach einem monat möglich. Kommt natürlich auch darauf an wie hoch deine erwartungen an dich selbst sind.
Übung macht auf jeden fall den meister!
12/11 17:44:34
Tolle Seite

mitspieler aus der Umgebung zu finden ist recht schwer bis unmöglich =)
einzige möglichkeit zu spielen ist online.... oder kommt hier wer aus der Umgebung Gießen?
29/03 12:50:11

Kommentar hinzufügen

Dieser Artikel ist geschlossen. Keine Kommentare mehr möglich.